Season-Opening der SG Weiterstadt (Hessen) am 01. & 02. September 2018:
Vorrunde:
Ruhrpott Baskets Herne – BC Marburg (Hessen) 13:44
Ruhrpott Baskets Herne – SG Hochheim (Hessen) 35:32
Ruhrpott Baskets Herne – Eisvögel USC Freiburg (Baden-Württemberg) 31:35 Ruhrpott Baskets Herne – TV Hofheim (Hessen) 17:47
Spiel um Platz 5-8:
Ruhrpott Baskets Herne – TSV Hagen (NRW) 17:22
Spiele um die Plätze 7-9:
Ruhrpott Baskets Herne – SG Weiterstadt (Hessen) 26:11
Ruhrpott Baskets Herne – Eisvögel USC Freiburg (Baden-Württemberg) 38:32
Vom 31. August bis 02. September nahm die weibliche U16 der Ruhrpott Baskets Herne an einem hochkarätig besetzten Turnier der SG Weiterstadt in Hessen teil. Das Team der RBH-Trainer Nicole Moschner-Dittinger und Heiko Dittinger traf dort ganz bewusst auf starke Gegner, um sich auf die am kommenden Mittwoch, den 12. September beginnende Jugend-Regionalligasaison vor-zubereiten. Zum ersten Mal spielt damit ein Jugendteam der Ruhrpott Baskets Herne in der höchstmöglichen Liga des Westdeutschen Basketball Verbandes und damit auch um die West-deutsche Meisterschaft. Heiko Dittinger ist sich aber bewusst, dass nach dem Gewinn von gleich drei Jugend-Oberliga Meisterschaften jetzt ganz andere Kaliber auf seine Mädchen warten: „Wir wollen schnellstmöglich in der höchsten Spielklasse ankommen und im Laufe der Saison natürlich auch möglichst viele Siege einfahren. Leider fehlt uns bis nach den Herbstferien mit Klara Helling eine absolute Leistungsträgerin und aktuell kämpfen wir leider auch etwas mit Verletzungspech,
beim Turnier in Weiterstadt haben sich leider gleich mehrere Spielerinnen unterschiedlich stark verletzt, wir hoffen sehr, dass sie bis kommenden Mittwoch alle wieder fit sind!“
Die Teilnahme am Turnier in Weiterstadt war aber trotzdem wichtig. Direkt im ersten Spiel trafen die RBH-Mädchen auf den Erstliganachwuchs des BC Marburg, mit der Intensität und Spielge-schwindigkeit des späteren Turniersiegers konnten die Herner Korbjägerinnen aber nicht mithalten, so dass man mit einer deutlichen 13:44 Niederlage in das Turnier startete. Die nächsten beiden Spiele gegen die TG Hochheim (35:32 Sieg) und die Eisvögel USC Freiburg (31:35 Niederlage) konnte man dann aber auf Augenhöhe bestreiten, auch weil man das körperliche Spiel jetzt viel besser annahm. Zum Ende des 1. Tages unterlag man gegen den TV Hofheim deutlich mit 17:47, aber auch diese Niederlage nutzten die Hernerinnen um einiges daraus zu lernen.
Es folgte ein 2. Tag, in dem man ein komplett ausgeglichenes Spiel gegen den TSV Hagen nach einem Fehler der Anschreiber und Schiedsrichter mit 17:22 verlor, bevor man dann dem Ausrichter SG Weiterstadt beim 26:11 Erfolg keine Chance lies. Und dann traf man im abschließenden Spiel nochmal auf die Eisvögel USC Freiburg, gegen die man im Vergleich zum Vortag trotz verletzungs-bedingt kleinerer Rotation den Spieß umdrehen konnte, mit 38:32 setzten sich die Hernerinnen ge-gen den Erstliganachwuchs aus Baden-Württemberg durch, so dass am Ende zweier anstrengen-der Turniertage ein 7. Platz zu Buche stand.