Sonntag, 29.09.2019
Oberliga U12 weiblich / 3. Spieltag
Ruhrpott Baskets Herne – TV Gerthe 96:29 (54:5)
Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:
Göttker (24), Tarchichi (19), Afellah-Afkir (14), Kulik (12), Hamm (11), Liese (8), Drewes (8)

Die weibliche U12 der Ruhrpott Baskets Herne bleibt durch den deutlichen 96:29 Erfolg im Derby gegen den TV Gerthe weiter ungeschlagen in der Oberliga, der höchsten Spielklasse im Westdeutschen Basketball Verband.
Ohne die verletzte Leistungsträgerin Anna Baierl, nur zu siebt und zudem auch noch mit ange-schlagenen Spielerinnen trat die weibliche U12 der Ruhrpott Baskets Herne zum Derby gegen den TV Gerthe an.
Daher bemerkte RBH-Trainerin Barbara Bronder bei ihrem Team durchaus etwas Nervosität vor der Partie. Aber die Gastgeberinnen starteten sofort voll durch und wussten durch eine grandiose Pressverteidigung über das gesamte Feld zu überzeugen. Nach dem 1. Achtel stand trotz einiger ausgelassener Chancen immerhin schon eine 11:3 Führung zu Buche. Im 2. und 3. Achtel ließen die RBH-Girls dann sogar keinen einzigen gegnerischen Punkt zu. Aus diesem Grund stellte man Mitte des 3. Achtels die Verteidigung um und ließ den Einwurf ohne Gegenwehr zu, verteidigte aber weiterhin hart und aggressiv. Mit einer 54:5 Führung ging es in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit ließ die Konzentration dann leider etwas nach, dennoch konnte man ein tolles Umschaltspiel und einige schön verwandelte Fastbreaks bestaunen. Somit fuhr die U12 der Ruhr-pott Baskets Herne auch im zweiten Saisonspiel einen mit 96:29 mehr als verdienten Sieg ein.
Bemerkenswert dabei: Jedes RBH-Mädchen kam mindestens 3 Achtel zum Einsatz und kein Mäd-chen kam die erlaubten 6 Achtel zum Einsatz.
Trainerin Barbara Bronder nach dem Spiel: „Es macht wirklich Spaß den Mädels zuzugucken. Vor allem die Schnelligkeit im Umschalten und die harte Verteidigung werden immer mehr zu unseren Steckenpferden. Jedoch müssen wir noch sicherer im Abschluss werden und auch die Reboundar-beit lässt teilweise leider noch zu wünschen übrig. Insgesamt war es aber eine tolle Teamleistung, bei der alle Kinder gepunktet haben, gleich 5 Kinder sogar zweistellig. Besonders hervorzuheben ist heute aber Lina Kullik. Sie wusste ihre Größe gut einzusetzen, hat sich immer wieder unter dem Korb freigelaufen und die Würfe sicher verwandelt. Jetzt blicken wir optimistisch auf die nächste Partie bei CB Recklinghausen, wo wir unsere weiße Weste unbedingt verteidigen möchten!“