Sonntag, 07.04.2019
Regionalliga U16w / Endrunde 9-15 / 13. Spieltag
BG Duisburg-West - Ruhrpott Baskets Herne 45:108 (32:51)
Viertelergebnisse: 12:31 / 20:20 / 5:29 / 8:28
Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:
Lorke (30), J. Rath (20), Li. Hader (14), Unverhau (14), Helling (13), Huyeng (10), Schulte Pelkum (7), Dettki
Freiwurfquote: 45 % (9/20)


Als neuntbestes Team in ganz NRW beendet die weibliche U16 der Ruhrpott Baskets Herne die Saison 2018/2019. Das letzte Saisonspiel wurde zu einer ganz klaren Angelegenheit, bei der BG Duisburg-West kamen die Hernerinnen zu einem deutlichen 108:45 Erfolg, bei dem Topscorerin Anna Lorke in Offensive und Defensive ein überragendes Spiel zeigte. Nach 3 Minuten lagen die Hernerinnen in Duisburg bereits mit 10:5 in Führung, doch dann sorgte eine 12:0 Serie innerhalb von 3 Minuten für einen ersten deutlicheren Vorsprung für die Ruhrpott Baskets Herne (22:5, 6. Minute). Doch unerklärlicherweise gab es jetzt immer wieder Lücken in der RBH-Verteidigung, im eins-gegen-eins wurden zu viele Duelle verloren und auf eine funktionierende Help-Side wurde quasi komplett verzichtet. In der Konsequenz konnten die Gastgeberinnen den Vorsprung zwar nicht verkürzen, aber zumindest sehr konstant halten, so dass es mit einer 51:32 Führung aus RBH-Sicht in die Kabine ging.
Nach dem Seitenwechsel funktionierte die RBH-Verteidigung dann endlich deutlich besser, man ließ kaum noch einfache Würfe zu und in der Offensive wurden jetzt Fast-Breaks ebenso sicher abgeschlossen wie viele Mitteldistanzwürfe. Allen voran war jetzt Anna Lorke überhaupt nicht mehr zu stoppen, sie hatte großen Anteil daran, dass die beste Spielerin der Gastgeberinnen gerade einmal 9 Punkte erzielte, zugleich erzielte sie im 2. Durchgang auch noch stolze 22 ihrer insgesamt 30 Punkte.
„Das war ein über 25 Minuten wirklich starkes Spiel zum Saisonende. Die Mädchen haben eine insgesamt starke Regionalliga-Saison gespielt und sind letztlich das neuntbeste Team in ganz NRW. Zudem haben sie die Endrunde um die Plätze 9 bis 15 in überragender Manier gewonnen, da sind wir wirklich stolz auf dieses Team. Anna Lorke hat heute in einem starken Team noch ein Sonderlob verdient, die überragende Spielerin des Gegners fast komplett aus dem Spiel zu nehmen und selbst dann noch 30 Punkte zu erzielen, das ist schon aller Ehren wert“, freute sich das RBH-Trainerduo Nicole Moschner-Dittinger und Heiko Dittinger über den deutlichen Sieg und die starke Saison.