Samstag, 25.08.2018
FS-Spiel Oberliga Damen BSV Wulfen – Ruhrpott Baskets Herne 32:66 (20:34)
Viertelergebnisse: 8:15 / 12:19 / 6:22 / 6:10
Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:
Holtkamp (17), Berft (14), Marinkovic (9), Niedrig (8), Strozyk (7, 1 Dreier), Günther (6), Ra-denkovic (3, 1 Dreier), Dietz (2), Franze
Freiwurfquote: 50 % (4/8)

Im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung siegten die Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets Herne mit 66:32 (34:20) beim Landesligisten BSV Wulfen. Urlaubsbedingt musste der neue RBH-Coach Benjamin Heck auf Kapitänin Anna Schmidt und Neuzugang Swantje Rath verzichten.
So hatte er neun Spielerinnen zur Verfügung und mit Anna Dietz, Tanita Marinkovic und Anastasia Radenkovic feierten gleich drei davon ihr Debüt im Trikot der Ruhrpott Baskets.
Die Oberliga-Damen agierten über 40 Minuten offensiv sehr variabel, phasenweise wurde stark im eins gegen eins zum Korb gezogen, dann wiederum das Inside-Game gesucht und vor allem in der 2.Halbzeit auch viele Würfe aus der Distanz genommen. Defensiv versuchte man über die kom-plette Spielzeit die Vorgaben des Coaches umzusetzen, auch hier wussten die RBH-Damen trotz schwindender Kräfte zu überzeugen. Am Ende hieß es dann 66:32 für die Ruhrpott Baskets Herne.
Bereits am kommenden Wochenende folgt das nächste Testspiel für die Oberliga-Damen. Dann ist man zu Gast beim Oberligisten BBZ Opladen 3, Tip-Off ist am Samstag, den 02.09.2018 um 18 Uhr im Werner-Heisenberg-Gymnasium in Leverkusen.
RBH-Headcoach Benjamin Heck äußerte sich nach dem Testspiel beim BSV Wulfen wie folgt: „Für uns war es ein guter erster Test. Nach langer Zeit konnten wir endlich mal wieder im 5-5 tes-ten. Die Mannschaft hat viele Vorgaben schon sehr gut umgesetzt, vor allem defensiv hat sie über 35 Minuten überzeugt. Wichtig war auch, dass wir trotz „Free Play“ in der Offense relativ wenige Ballverluste hatten und unser Zusammenspiel sah zum Teil schon wirklich gut aus. Es ist klar, dass bis zum Saisonbeginn noch eine Menge Arbeit vor uns liegt, aber insgesamt bin ich sehr zu-frieden mit unserem ersten Spiel“.