Samstag, 06.04.2019
Bezirksliga Damen / 21. Spieltag
Ruhrpott Baskets Herne – SV Fortuna Hagen 42:38 (28:18)
Viertelergebnisse: 14:10 / 14:8 / 8:7 / 6:13
Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:
C. Przybyl (18), La. Hader (10), Mücke (6), Tews (4), Hauke (2), Höper (2), Moschner, M. Przybyl, Schulte Pelkum
Freiwurfquote: 80 % (8/10)


Eine der schwächsten Saisonleistungen reichte der 2. Damenmannschaft zum knappen 42:38 Sieg gegen den SV Fortuna Hagen. Das Team beendet die Bezirksliga-Saison 2018/2019 damit als Tabellendritter. RBH-Coach Heiko Dittinger sah ein ganz schwaches letztes Saisonspiel seiner Damen, die von Beginn an eine äußerst schwache Wurfquote hatten. Zudem fehlte der energische Zug zum gegnerischen Korb, so dass man auch nur selten an die Freiwurf-Linie kam, so dass die gute Quote dort auch nur wenig brachte. Zwar lag man nach 6 Minuten mit 10:5 in Führung, doch die Gäste konnten in der 9. Minute per Dreier ausgleichen (10:10). Es folgte die einzig halbwegs gute Phase im Spiel der RBH-Damen, die sich bis zur 18. Minute durch eine 16:4 Serie bis auf 26:14 absetzen konnten. Das war es aber dann auch schon mit der RBH-Herrlichkeit: Selbst einfachste Wurfchancen wurden kaum genutzt, die Quote aus der Mitteldistanz war unterirdisch…so dass die Gäste sich bis zur 23. Minute wieder bis auf 28:22 herankämpfen konnten. Der Sieg geriet dann nicht mehr in Gefahr, weil vor allem Constanze Przybyl und Laura Hader jetzt doch den einen oder anderen Wurf trafen, so dass der Sieg nach 35 Minuten beim Stande von 42:27 in trockenen Tüchern war. Allerdings konnten die Gäste die Schlusshase noch zu einer deutlichen Ergebniskosmetik nutzen, am Ende einer enttäuschenden Partie stand ein 42:38 Sieg der Hernerinnen.
RBH-Coach Heiko Dittinger: „Das war heute gar nichts! Im Vergleich zum starken Hinspiel, das wir deutlich mit 67:34 gewonnen haben, waren wir heute nicht wiederzuerkennen. Leider konnte heute keine einzige Spielerin ihr wahres Potential abrufen, das war leider – trotz des Sieges – kein schöner Saisonabschluss. Ansonsten war es aber eine wirklich starke Saison, die wir auf einem guten 3. Tabellenplatz abschließen konnten, und das in einer wirklich starken Bezirksliga!“