Samstag, 14.09.2019

Bezirksliga Damen / 1. Spieltag

Ruhrpott Baskets Herne – TuS Drolshagen 54:56 (32:28)

Viertelergebnisse: 19:13 / 13:15 / 13:12 / 9:16

Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:

Moschner (15), Klosek (11), Hauke (10), La. Hader (6), M. Przybyl (6), Höper (4), Hoffmann (2), Dettki, Roesler, Schulte Pelkum

Freiwurfquote: 58 % (11/19)


Mit einer knappen 54:56 Niederlage gegen den TuS Drolshagen startete die neu formierte RBH-Reserve in die Bezirksliga-Saison 2019/2020.

Auch die 2. Damenmannschaft der Ruhrpott Baskets Herne präsentiert sich zur Saison 2019/2020 in komplett neuer Zusammenstellung. Vom letztjährigen Team übriggeblieben sind mit Melina Hauke, Mareen Höper, Nicole Moschner, Melissa Przybyl, Sandra Schulte Pelkum gerade einmal noch 5 Spielerinnen, dazu kommt mit Laura Hader eine Spielerin, die so jung ist, dass sie in beiden Damenteams zum Einsatz kommen kann und die schon früh signalisiert hat, dass sie ihr „altes“ Team wann immer möglich unterstützen möchte. Aus der U18 rücken mit Lynn Dettki, Mia Roesler und Hannah Wagner 3 Spielerinnen in das Team auf. Als Neuzugänge zum Team gestoßen sind Yasmine Klosek vom FC Schalke 04 und Marie Hoffmann aus Aachen. Gut möglich, dass im Laufe der Saison auch noch weitere Neuzugänge dazukommen, ebenso arbeitet die langzeitverletzte Finja Mutz nach Kreuzbandriss an ihrem Comeback im kommenden Jahr. „Das muss natürlich alles erst einmal zusammenwachsen, da müssen die Rollen im Team ganz neu verteilt werden, jetzt müssen Spielerinnen viel mehr Verantwortung übernehmen, die sich sonst schon mal verstecken konnten“, weiss Coach Heiko Dittinger, dass man das Team nach dem Abgang von gleich 4 Leistungsträgerinnen in die 1. Damenmannschaft nicht an den Erfolgen der Vorsaison messen darf. Trotzdem ist der Übungsleiter sich sicher, dass die ersten Erfolgserlebnisse nicht lange auf sich warten lassen, in dieser Einschätzung dürfte sich der Übungsleiter nach dem 1. Saisonspiel am Samstag gegen den TuS Drolshagen durchaus bestätigt sehen. Von Beginn an agierten die Hernerinnen mindestens auf Augenhöhe, Yasmine Klosek erzielte per Dreier die ersten Saisonpunkte für ihr Team, in dem in der Startphase der Partie Nicole Moschner kaum zu stoppen war. Sie führte ihr Team zu einer 19:13 Führung nach dem 1. Viertel. Auch das 2. Viertel dominierten die Hernerinnen, bei denen jetzt Melina Hauke viele Akzente setzen konnte. Bis zur 18. Minute konnte man sich durch eine starke Team-Defense eine 32:22 Führung erarbeiten, dann verfiel die RBH-Defense in einen Tiefschlaf, den TuS-Spielerin Lena Shaqiri eiskalt mit zwei Dreiern zum 32:28 Halbzeitstand bestrafte. Nachdem sich die Gäste in der 24. Minute bis auf einen Punkt herangekämpft hatten (34:33 für RBH) sorgte das Duo Nicole Moschner und Melissa Przybyl für eine 8:0 Serie, durch die man sich wieder bis auf 42:33 absetzen konnte, Yasmine Klosek erhöhte kurz darauf sogar durch ihren 3. Drei-Punkte-Treffer zur 45:35 Führung (28. Minute). In der Folgezeit drehten die nur mit 6 Spielerinnen angetretenen Gäste dann noch einmal kräftig auf und kämpften sich Punkt für Punkt
heran. Und ausgerechnet in der entscheidenden Schlussphase der Partie ließ die Trefferquote der Gastgeberinnen dann etwas zu sehr nach, einfache Würfe fanden nicht mehr das gewünschte Ziel und auch von der Freiwurflinie traf man von den letzten 5 Versuchen nur noch einen einzigen. Am Ende der Partie stand so eine ärgerliche 54:56 Niederlage, die aber durchaus Zuversicht gibt, auch in der stark veränderten neuen Konstellation komplett konkurrenzfähig zu sein.